„Toleranz, Moral, Menschlichkeit –

die Ideale und Träume  der deutschen und russischen

Aufklärer sind keine wirklichkeitsfremden Utopien.


Sie sind Wegweiser für unsere Gegenwart und Zukunft."


Lew Kopelew





Unsere nächste Veranstaltung

Donnerstag, 30. März 2017, 19:00 Uhr

Vortrag


Prof. Dr. Guido Hausmann


Hat Russland eine eigene Zivilisation?


Gesprächsleitung: Dr. Elisabeth Weber und Prof. Dr. Gerhard Simon

Das offizielle Russland versucht sich in den letzten Jahren verstärkt als eigene Zivilisation, bzw. Gegenzivilisation zum Westen zu präsentieren. Ausdruck findet das in einer Reihe neuer Gesetze und auch im neuen Berliner Forschungsinstitut 'Dialog der Zivilisationen', das der putintreue Wladimir Jakunin 2016 gegründet hat.


Der Vortrag fragt nach den Traditionen dieses Denkens, für die einerseits die 1990er Jahre wichtig sind, die aber auch bis zu Intellektuellendebatten des 19. Jahrhunderts zurückreichen, vor allem zu Lev Tichomirov (1852-1923, ein russischer Revolutionär des terroristischen Flügels der Narodniki, gehörte deren Exekutivkomitee an. Nach seiner Trennung von den Vorstellungen einer gewaltsamen Revolution wurde er einer der führenden konservativen Denker in Russland. Er schrieb mehrere Bücher über die russische Monarchie, den orthodoxen Glauben und politische Philosophie in Russland) und Konstantin Leontjev (1831-1891, gilt als bedeutender, wenn auch umstrittener russischer Denker, Religionsphilosoph und Schriftsteller des 19.Jh.).


Prof. Dr. Guido Hausmann, Professor für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Universität Regensburg, Leiter des Arbeitsbereichs Geschichte, Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte Ost- und Mitteleuropas, insbesondere Russlands und der Ukraine; Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte; Stadtgeschichte; Imperium und Nationalitäten; Gedächtnisgeschichte und Erinnerungskulturen; Natur und Umweltgeschichte.


UKB: 5,00 € / 2,50 € LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger


Alle Veranstaltungen

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@d79406b38d9941989e7343583bbf8f3ckopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

gefördert durch

gefördert durch