„Toleranz, Moral, Menschlichkeit –

die Ideale und Träume  der deutschen und russischen

Aufklärer sind keine wirklichkeitsfremden Utopien.


Sie sind Wegweiser für unsere Gegenwart und Zukunft."


Lew Kopelew





Unsere nächste Veranstaltung

Dienstag, 17. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Vortrag



Vortrag über die Lage der Menschenrechtsorganisationen und
Menschenrechtler in den russischen Regionen

Aleksej Koslov, Berlin, und

Vera Pisareva, Moskau

berichten anhand von Beispielen und statistischen Untersuchungen vom Druck, den lokale Behörden auf die Menschenrechtler und NGOs in der russischen Provinz ausüben, von der absehbaren Entwicklung in der nächsten Zukunft sowie von Möglichkeiten, menschenrechtliche Aktivitäten in Russland zu unterstützen. In diesem Zusammenhang wird der Verein „Solidarus“ vorgestellt, eine deutsche NGO, die mit der russischen Zivilgesellschaft zusammenarbeitet.

Vera Pisareva beschäftigt sich seit 2011 aktiv mit Menschenrechten in Russland. Seitdem arbeitet sie eng mit Organisationen zusammen, wie die Moskauer Helsinki-Gruppe, Memorial, St.Petersburger Soldatenmütter, Bürger-Kontrolle, Frauen des Dons, Int. Menschenrechtsbewegung der Jugend, Bürger und Armee u.a. Seit 2016 aktiv im Pressedienst des Projekts „Koalition zur Unterstützung der Menschenrechtler“, https://hrdco.org/.

Moderation: Dr. Vera Ammer, LKF-Beirat

Übersetzung: Nadja Simon

Aleksej Koslov, Ph.D., Privatdozent, lehrte 1998 - 2008 Philosophie und Politikwissenschaften an der Moskauer Universität. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt er sich mit der Problematik der Menschenrechte und des Umweltschutzes. Er ist Chefredakteur des Portals www.article20.org, der diese Themen behandelt. Zu seinem Hauptfachgebiet gehören u.a. die Themen Versammlungsrecht und Vereinigungsfreiheit. Anfang 2013 war er gezwungen, Russland wegen der Bedrohungen durch Neonazis und einer möglichen Festnahme im Rahmen des sog. „Bolotnaja-Falls“ zu verlassen.

Dr. Vera Ammer, freie Übersetzerin, Studium der Philosophie, Slawistik, Germanistik und Osteuropäischen Geschichte in München, Bonn, Köln u. Münster, Abschluss mit Promotion (russ. Philosophie); seit 1974 Mitglied in verschiedenen Menschenrechtsorganisationen; seit 2010 Vorstandsmitglied von MEMORIAL International; seit 2014 Mitarbeit in der „Initiative Demokratische Ukraine“.

2014: Gründungsmitglied von Euromaidan NRW und seitdem Vorstandmitglied.

UKB: 5,00 € / 2,50 € LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger


Alle Veranstaltungen

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@17b1d52c795e4a78b7896baa40f1d245kopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

Mit finanzieller Unterstützung

der Stadt Köln

Gefördert durch das Land NRW

Der Ministerpräsident des Landes

Nordrhein-Westfalen


Gefördert durch

Gefördert durch