Lew Kopelews
Wuppertaler Forschungsprojekt
 

Das Wuppertaler Projekt und West-östliche Spiegelungen
  

1982 gründete Lew Kopelew an der Wuppertaler Universität das Projekt zur Erforschung der Geschichte deutsch-russischer Fremdenbilder, das er bis zu seinem Tod im Jahre 1997 geleitet hat.

Es geht den Fragen nach, wie und wann diese Bilder zustande kamen, welche Vorstellungen und Kenntnisse ihnen zugrunde liegen, in welcher Weise sie sich im Laufe der Jahrhunderte veränderten - oder ob sie sich unverändert fortpflanzten. Antworten auf diese Fragen sind in den Materialien und Abhandlungen enthalten, die in den Sammelbänden West-östliche Spiegelungen vorliegen. In zwei parallelen Buchreihen spiegeln sich die beiden Perspektiven.


Im Rahmen eines Projekts der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurden die West-östlichen Spiegelungen in vollem Umfang digitalisert und stehen über die Bayerische Staatsbibkliothek hier zur Verfügung.

 

 

Reihe A Band 1


Russen und Rußland aus deutscher Sicht, 9. - 17. Jahrhundert

Herausgegeben von Mechthild Keller unter Mitarbeit von Ursula Dettbarn und

Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 1985, 456 Seiten, ISBN 3-7705-2292-3


Reihe B Band 1


Deutsche und Deutschland aus russischer Sicht, 11. - 17. Jahrhundert

Herausgegeben von Dagmar Herrmann unter Mitarbeit von Johanne Peters,

Karl-Heinz Korn und Volker Pallin

Wilhelm Fink Verlag, München 1988, 366 Seiten, ISBN 3-7705-2528-0 


Reihe A Band 2


Russen und Rußland aus deutscher Sicht, 18. Jahrhundert: Aufklärung

Herausgegeben von Mechthild Keller

Wilhelm Fink Verlag, München 1987, 682 Seiten, ISBN 3-7705-2438-1


Reihe B Band 2


Deutsche und Deutschland aus russischer Sicht, 18. Jahrhundert: Aufklärung

Herausgegeben von Dagmar Herrmann unter Mitarbeit von Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 1992, 648 Seiten, ISBN 3-7705-2615-5

  

Reihe A Band 3


Russen und Rußland aus deutscher Sicht, 19. Jahrhundert: Von der Jahrhundertwende bis zur Reichsgründung (1800-1871)

Herausgegeben von Mechthild Keller unter redaktioneller Mitarbeit von Claudia Pawlik Wilhelm Fink Verlag, München 1992, 947 Seiten, ISBN 3-7705-2611-2


Reihe B Band 3


Deutsche und Deutschland aus russischer Sicht, 19. Jahrhundert:

Von der Jahrhundertwende bis zu den Reformen Alexanders II.

Herausgegeben von Dagmar Herrmann und Alexander L. Ospovat unter Mitarbeit von Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 1998, 1071 Seiten, ISBN 3-7705-2646-5 


Reihe A Band 4


Russen und Rußland aus deutscher Sicht, 19./20. Jahrhundert:

Von der Bismarckzeit bis zum Ersten Weltkrieg

Herausgegeben von Mechthild Keller unter Mitarbeit von Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 2000, 1160 Seiten, ISBN 3-7705-2647-3


Reihe B Band 4


Deutsche und Deutschland aus russischer Sicht, 19./20. Jahrhundert:

Von den Reformen Alexanders II. bis zum Ersten Weltkrieg

Herausgegeben von Dagmar Herrmann. Redaktionelle Bearbeitung Mechthild Keller,

Maria Klassen und Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 2006, 1287 Seiten, ISBN 3-7705-3209-0

  

Reihe A Band 5


Russen und Rußland aus deutscher Sicht

Deutschland und die Russische Revolution 1917-1924

Herausgegeben von Gerd Koenen und Lew Kopelew

Wilhelm Fink Verlag, München 1998, 952 Seiten, ISBN 3-7705-3184-1


Sonderband


Deutsche und Deutschland in der russischen Lyrik des frühen 20. Jahrhunderts

Herausgegeben von Dagmar Herrmann und Johanne Peters unter Mitarbeit von

Volker Pallin

Wilhelm Fink Verlag, München 1988, 359 Seiten, ISBN 3-7705-2477-2 

   

West-östliche Spiegelungen
Eine Auswahl in zwei Bänden
 

Die beiden Bände bieten einen Extrakt aus der zehnbändigen Sammelreihe West-östliche Spiegelungen, die das wechselhafte Verhältnis zwischen Deutschen und Russen durch die Jahrhunderte verfolgen. Absicht und Ziel dieser Untersuchung war es, Vor-Geschichte und Hintergrund der zwischen beiden Völkern herrschenden Spannungen verstehbar zu machen, die in den beiden Weltkriegen mit mörderischer Explosivkraft freigesetzt wurden. Lew Kopelew, der als Zeitzeuge die Geschichte fast des gesamten 20. Jahrhundert erlebt und erlitten hatte, plante die Ausweitung der Forschungsarbeit auch auf die jüngste Vergangenheit: auf die Kriege und die Nachkriegszeit.
Der erste der Auswahlbände „Zauber und Abwehr“ enthält repräsentative Kapitel der zehnbändigen Reihe. Sie geben einen Einblick in die Epoche, in der das deutsch-russische Verhältnis sich durch die größte Nähe auszeichnete und besonders produktiv war; zugleich ist dies auch die Zeit, in der das Konfliktpotential zwischen den Partner anwuchs und die Keime für die gewaltsamen Zusammenstöße der verfeindeten Völker gelegt wurde.
Der zweiten Auswahlband „Traum und Trauma“ präsentiert im Vorabdruck zentrale Beiträge, die nach Lew Kopelews Tod als West-östliche Spiegelungen Neue Folge unter der Leitung von Karl Eimermacher entstanden. Schwerpunktthemen dieser Bände sind die beiden großen Kriege, die Zwischenkriegszeit und die Nachkriegszeit. Die zweibändige Sonderausgabe möchte einem größeren Interessentenkreis eine Vorstellung geben von der Themenvielfalt und der Komplexität dieser einmaligen Langzeitstudie zum deutsch-russischen kulturellen Dialog mehrere Jahrhunderte hindurch.

 

 

Zauber und Abwehr
Zur Kulturgeschichte der deutsch-russischen Beziehungen

Herausgegeben von Dagmar Herrmann und Mechthild Keller unter Mitarbeit von

Maria Klassen und Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 2003, 363 Seiten, ISBN 3-7705-3848-X


Traum und Trauma
Deutsche und Russen im 20. Jahrhundert

Herausgegeben von Dagmar Herrman und Astrid Volpert unter Mitarbeit von

Maria Klassen und Karl-Heinz Korn

Wilhelm Fink Verlag, München 2003, 368 Seiten, ISBN 3-7705-3849-8 

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@f984997ee6d2468aa0646e841e952bdekopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

Gefördert durch 

Gefördert durch