„Toleranz, Moral, Menschlichkeit –

die Ideale und Träume  der deutschen und russischen

Aufklärer sind keine wirklichkeitsfremden Utopien.


Sie sind Wegweiser für unsere Gegenwart und Zukunft."


Lew Kopelew





Unsere nächste Veranstaltung

Freitag, 03. Mai 2019, 19.00 Uhr

Erzählung und Diskussion


Foto: dpa

„Alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten geboren“


Aus der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte


„Auch der ertrinkende Flüchtling im Mittelmeer?“ (Christel Neudeck)


Christel Neudeck


erzählt und diskutiert


Moderation: Georg Restle
Journalist, Leiter und Moderator des Politmagazins Monitor im Ersten Deutschen Fernsehen und
Mitglied im LKF-Beirat



Christel und Rupert Neudeck gründeten 1979 das deutsche Notärzte-Komitee Cap Anamur. Sie wollten vietnamesiche Boat People retten. Von 1979 bis 1986 fischten die Hilfsschiffe 11.488 Bootsflüchtlinge aus dem südchinesischen Meer. 2006 initiierte Rupert Neudeck das Buch „Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesicher Bootsflüchtlinge“, bevor er im selben Jahr unerwartet starb. Seine Frau hat sein Projekt zu Ende geführt. Im Vorwort zu dem Buch schrieb sie: „Als das Rettungsschiff Cap Anamur am 9. August 1979 in Kobe/Japan auslief, dachten wir, wir könnten dieses abenteuerliche Unternehmen drei Monate finanzieren. Bis heute schenken uns unsere Spenderinnen und Spender ihr Vertrauen.“


Das Komitee erweiterte rasch seinen Wirkungskreis und engagierte sich vor allem dort, wo staatliche Entwicklungshilfe aus politischen Gründen nicht greifen konnte.


2013 rief das Ehepaar das Friedenskorps Grünhelme e.V. ins Leben, dessen Ziel ist, Hilfe beim Wiederaufbau von Infrastruktur in den vom Krieg zerstörten Gebieten zu leisten.


2016 hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Staatspreis NRW an Christel Neudeck und Rupert Neudeck (posthum) verliehen.


Christel Neudeck wird über ihre Erfahrungen mit der Seenotrettung, ihren Mann Rupert Neudeck und die maßgebliche Unterstützung durch Heinrich Böll und Lew Kopelew erzählen, ihre Sicht auf die heutige Situation am und im Mittelmeer darstellen und mit dem Publikum diskutieren.


UKB: 5,00 € / 2,50 € LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger


Alle Veranstaltungen

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@256c7a33b6f144d8a3da6263f961c02ekopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

Mit finanzieller Unterstützung

der Stadt Köln

Gefördert durch das Land NRW

Der Ministerpräsident des Landes

Nordrhein-Westfalen


Gefördert durch

Gefördert durch