Aktuelle Veranstaltungen

Ausstellung


Mein Name ist Eugen

Gespräche über das Aufwachsen in zwei Kulturen

von Eugen Litwinow

Dreizehn junge Erwachsene sind als EVGENIJ in der Sowjetunion und deren Nachfolgestaaten geboren und als EUGEN bereits in Deutschland großgeworden. Im Spannungsverhältnis zwischen hier und dort reflektieren junge Russlanddeutsche über Identität, Entheimatung und Beheimatung.


2013 porträtierte der Künstler Eugen Litwinow seine Namensvettern in Nordrhein-Westfalen, führte Interviews und publizierte das Buch MEIN NAME IST EUGEN mit Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen.

Als interdisziplinäres Projekt aus Interviews, Fotografie und Grafik, aber auch mit Exkursen in Soziologie und Zeitgeschichte, behandelt es das Thema der Integration von russlanddeutschen Spätaussiedlern facettenreich. Die Präsentation bietet Anlass, über aktuelle Fragen der Identitätsfindung, Migration und Integration zu sprechen.

In der Ausstellung werden Fotografien und Grafiken des Buches präsentiert.

Die Ausstellung ist ein Projekt des Kulturreferats für Russlanddeutsche in Kooperation mit dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte Detmold.

In Zusammenarbeit mit

Mit freundlicher Unterstützung durch

Dauer der Ausstellung: 5.12.2018 – 15.02.2019; Öffnungszeiten: mo-do 12.00 – 18.00, fr 12.00 – 17.00 u. während der Veranstaltungen


Eintritt frei


Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19.00 Uhr

Buchvorstellung mit dem Autor


Jens Siegert


111 Gründe, Russland zu lieben


Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

Schwarzkopf-Verlag, Berlin, September 2018


Moderation: Elisabeth Weber,

LKF-Beirat, und Felix Riefer, Politologe, Doktorand an der Uni Köln, LKF-Beirat

Russland zu lieben und dafür gleich 111 Gründe zu finden? Das ist nicht einfach. Das Land ist einfach zu groß. Es entzieht sich jeder Umarmung. So ein Land ist schon schwer zu verstehen. Aber gleich lieben?


Es gibt ja Menschen, die meinen, man könne Russland gar nicht verstehen. Man müsse an das Land einfach glauben. Das mag stimmen, wenn man es gleich in seiner ganzen Größe von der Ostsee bis zum Pazifik, vom Schwarzen Meer bis zum Arktischen Ozean in Angriff nimmt. Aber man muss ja nicht gleich alles lieben und kann viele kleine und große, eben 111 Gründe finden: die Großherzigkeit vieler Menschen, den fantastischen Baikalsee, die überwältigende Liturgie der orthodoxen Kirche oder einfach nur die mitunter unendlich scheinende Weite des Landes.


Und dann gibt es noch die bittersüßen Gründe, bei denen einem, wie man in Russland sagt, 'die Seele wehtut'. Denn zum Schluss ist Russland ein Land wie viele andere auch. Vielleicht ein bisschen größer, aber genauso widersprüchlich – und eben deshalb liebenswert.

Jens Siegert, 1960 in Westdeutschland geboren, lebt und arbeitet seit 1993 in Moskau. Zunächst hat er als Radiokorrespondent aus Russland berichtet, dann von 1999 bis 2015 das Büro der Heinrich-Böll-Stiftung geleitet. Das Schreiben hat er nicht aufgegeben. In seinem Russlandblog (http://russland.boellblog.org) und den „Notizen aus Moskau“ in den Russlandanalysen begleitet er das Land freundschaftlich-kritisch. Die tiefsten Einblicke verdankt er seiner russischen Frau und vielen guten Freunden.

UKB: 5,00 € / 2,50 € LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder und Freunde des Lew Kopelew Forums,

wie in all den Jahren zuvor so auch diesmal möchte sich das Forum von Ihnen/Euch mit herzlichem Dankeschön in die Weihnachtspause verabschieden: mit Dank für Ihr/Euer Interesse, Unterstützung und Mitwirkung bei den 27 Veranstaltungen, die wir zusammen durchgeführt haben.

Vielen Dank für Ihre Begleitung, Ihre Freundschaft, Sorge, berechtigte Kritik und auch Sympathie, die Sie uns stets spüren lassen.

Der Vorstand, der Programmbeirat und die Geschäftsführerin wünschen Ihnen geruhsame Weihnachtstage und ein möglichst gutes Neues Jahr 2019!


Die Weihnachtspause im Forum wird vom


21. Dezember 2018 bis zum 04. Januar 2019


dauern.

Wir hoffen, Sie auch im nächsten Jahr im Forum willkommen heißen zu dürfen. Versuchen Sie auch, bitte, weiterhin regelmäßig unsere Internet- und Facebook-Seite zu besuchen, um aktuelle Informationen über das Programm zu bekommen.

Alles Gute!
Ihr Lew Kopelew Forum

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@5522bf1b82df40d4845c3119e098740ekopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

Gefördert durch 

Gefördert durch