Lew Rasgon

© klassen


Lew Emmanuilowitsch Rasgon (01.04.1908 bei Mohiljow /Weißrussland – 08.09.1999 in Moskau), Autor, Literaturkritiker, Dissident. 1923 siedelte seine Familie nach Moskau um; er studierte an der Pädagogischen Hochschule und arbeitete seit 1933 in dem neu gegründeten Kinderbuchverlag „Detisdat“. 1938 wurde er verhaftet und zu 5 Jahren Zwangsarbeit im Lager verurteilt, danach bis 1946 in der Verbannung; bis 1949 hat er in Südrussland gelebt.


Nach der Verhaftung seiner Frau 1950 wurde auch Rasgon, der antisowjetischen Agitation beschuldigt, erneut verhaftet und zu 10 Jahren Lager verurteilt. Nach Stalins Tod wurden er und seine Frau 1955 freigelassen; beide lebten in Moskau, Rasgon arbeitete wieder als Lektor in einer Kinderliteratur-Redaktion und schloss sich der Menschenrechtsbewegung an.


Seine Memoiren erschienen erst in der Perestroika-Zeit, in der Rasgon zu den Mitgründern der ersten bürgerrechtlichen Nichtregierungsorganisation „Memorial“ gehörte.


Bücher von Lew Rasgon

Непридуманное

Повесть в рассказах

Издательство «Книга», Москва 1989

Nicht Erdachtes

Tatsachen in Erzählungen

Verlag „Das Buch“, Moskau 1989


Непридуманное

Повесть в рассказах

Ставропольское книжное издательство, 1989

Nicht Erdachtes

Tatsachen in Erzählungen

Stawropoler Buchverlag, 1989


Позавчера и сегодня

Тель-Авив 5755 / Москва 1995

Vorgestern und heute

Tel Aviv 5755 / Moskau 1995

Kontakt

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18a
50667 Köln


Tel. (0221) 2 57 67 67
Fax. (0221) 2 57 67 68
info@750240ae6ae445e59fcaeb2d856461b2kopelew-forum.de  

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied

im Lew Kopelew Forum.

Gefördert durch 

Gefördert durch